Meditation Mantra

Gedanken los werden

Es gibt unzählige Arten zu meditieren. Gehmeditation, Atemmeditation, Objektmeditation, Berührungsmeditation  und die Meditation mit einem Mantra. Welche Art der Meditationspraxis die richtige für Dich ist, hängt ganz von Deiner Persönlichkeit ab und kann sich mit der Zeit je nach Lebenssituation oder emotionaler Verfassung verändern.

Falls Du Dich bisher noch nicht mit Mantras beschäftigt hast, lohnt es sich, diese einmal genauer zu betrachten. Ein Mantra kann Dir helfen den Fokus während deiner Meditation zu halten und gibt dem Geist eine sinnvolle Aufgabe. Dies ist gerade zu Beginn deiner Meditationspraxis eine hilfreiche Unterstützung.

Was ist ein Mantra?
Das Wort „Mantra“ bedeutet soviel wie Spruch, Lied oder Hymne. Im traditionellen Sinne handelt es sich dabei um eine heilige und höchst wirkungsvolle Silbe, ein Wort oder einen ganzen Vers. Ein Mantra kann spirituelle Kraft transportieren. Du kannst es wie ein Gebet stumm im Geist wiederholen, flüsternd vor Dich hinsagen, laut vortragen oder auch singen.

In der Tradition des Tantra und in unzähligen fernöstlichen Lebensweisen, Glaubensrichtungen und Heilsystemen machen Mantras einen festen Bestandteil der Praxis aus. Viele Mantras wurden über die Jahre übertragen und haben heute noch einen hohen Stellenwert. Im moderneren Sinne können Mantras auch als eine Art Leit- oder Sinnspruch verstanden werden, die wichtige Kernaussagen, Wünsche oder positive Glaubenssätze beinhalten.

Ablauf Tantra Meditation
Nach dem Begrüssung Ritual sitzen wir beide gegenüber oder an einer Stelle an dem Du Dich wohl fühlst. Für die nächsten 5 -10 Minuten ist es ruhig im Raum wo wir ungestört für die Meditation sind. Die Meditation beginnt mit einigen achtsamen Atemzügen zuerst mit offenen und später mit geschlossenen Augen. Nach und nach wirst Du ruhiger, Dein Körper entspannt sich.

Während der gesamten Meditation wiederholst Du das Mantra Wort. Es ist ganz Dir überlassen ob Du dies im Stillen tust, zusammen mit Deinem Atem Rhythmus, leise vor Dich hin murmelst oder lieber singst. Mach einfach das, was sich am besten Dich anfühlt. Meditiere so lange Du möchtest oder nach meine Anleitung von 5-10 Minuten. 

Beende Deine Meditation mit ein paar tiefen Atemzügen, sprich Deinen innerlichen Dank für all die wunderbaren Menschen, Zustände und Dinge, die Du in Deinem Leben hast aus. Nach Abschluss der Meditation machst Du Dich bereit für die Tantra Massage.